Whitepaper: New Work New Panic Download
News

Schluss mit der Platzverschwendung:
Schleswig-Holstein plant Einsparungen bei Büro- und Gesamtflächen

Schluss mit der Platzverschwendung: Schleswig-Holstein plant Einsparungen bei Büro- und Gesamtflächen

Im Energiewende- und Klimaschutzgesetz verpflichtete Schleswig-Holstein sich dazu, die regierungseigenen Büroflächen pro Person bis 2035 um 20 % zu reduzieren. Doch das Bundesland drückt auf’s Tempo: Wie das Kabinett in einem Umsetzungspapier beschloss, sollen nun bereits bis zum Jahr 2030 mindestens 20 % der Büroflächen und 10 % der Gesamt-Verwaltungsflächen verringert werden.

Smart im Raum-Management: Flächenreduzierung kommt früher als geplant

Deutschlands nördlichste Landesregierung setzt auf Innovationen: Effiziente Flächennutzung, moderne Arbeitsplatzorganisation und flexible Zeitmodelle stehen in den kommenden Jahren ganz oben auf der Regierungs-Agenda. Das Ziel: bis 2030 mindestens 20 % der Büroflächen und 10 % der Gesamtflächen einzusparen. Damit geht die Regierung über die Vorgaben des Energiewende- und Klimaschutzgesetzes hinaus, das eine Umsetzung bis 2035 geplant hatte.

Die Landesregierung beauftragte das Finanzministerium, den Prozess zu koordinieren. Geplant ist, dass die Ressorts in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Gebäudemanagement und -service Schleswig-Holstein (GMSH) Möglichkeiten erarbeiten, wie sie Flächen noch effizienter nutzen und einsparen können.

Smart gespart: Maßnahmen zur Umsetzung stehen fest

In einem ersten Schritt widmen sich die Verantwortlichen dem sogenannten Zentralen Grundvermögen für Behördenunterbringung (ZGB). Laut Angaben der Regierung nehmen die Büroflächen des ZGB im Vergleich zu anderen landeseigenen Liegenschaften den größten Anteil ein. Hierzu zählen neben der Staatskanzlei auch die Ministerien sowie ihre nachgeordneten Bereiche.

Die bislang vorgesehenen Maßnahmen zur Umsetzung der Büroflächenreduzierung beinhalten:

  • Entwicklung von flächeneffizienten Raumkonzepten
  • Implementierung zeitgemäßer Arbeitsorganisationen, -zeitmodelle und -formen
  • Anpassung des Handbuchs für die Realisierung von Bauaufgaben des Landes Schleswig-Holstein
  • Förderung von Kooperationen im Bereich der öffentlichen Verwaltung
  • Koordination der Büroflächenauslastung unter Berücksichtigung flexibel nutzbarer Bestandteile der Landesliegenschaften

Gemeinsam mit Hamburg geht Schleswig-Holstein damit in Sachen Klimaschutz mit gutem Beispiel voran – ganz im Gegensatz zum Bund, wie der Bundesrechnungshof in einem Gutachten vom April 2023 feststellte. Auch Oliver Rabe, Finanzstaatssekretär der Kieler Landesregierung stellt fest: „Mit der Reduzierung von Büroflächen gehen wir einen wichtigen Schritt bei der Schaffung optimierter und nachhaltiger Bürokonzepte in unseren Liegenschaften und bieten zudem die Möglichkeit, flexibler und moderner zu arbeiten.“

Smart supportet: Technologische Unterstützung für Flächenoptimierung

Die effiziente und bedarfsgerechte Umsetzung der Flächenreduzierung in Verwaltungsbehörden erleichtern moderne IT-Lösungen: Die ReCoTech Software ermöglicht eine intelligente Flächenplanung sowie optimale Raumausnutzung. Nachvollziehbar und transparent gestaltet die App auch die flexible Arbeitsplatzbuchung – umfassende Analysen und Einblicke in betriebliche sowie administrative Abläufe inklusive.

Mehr von recotech

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

22.02.2024 News
Die Automatisierung des Arbeitsplatzes neu gedacht: Einblicke und Innovationen aus der 'Workplace Automation 2024' Studie

Die Automatisierung des Arbeitsplatzes neu gedacht: Einblicke und Innovationen aus der 'Workplace Automation 2024' Studie

Die Arbeitswelt erlebt einen entscheidenden Wandel. Technologische Fortschritte verändern grundlegend unsere Arbeitsweise und den Ort, an dem wir arbeiten. In ...

21.02.2024 News
Nachhaltiges Flächenmanagement: Kommunen setzen auf Innenstadtstärkung und cleveres Arealrecycling

Nachhaltiges Flächenmanagement: Kommunen setzen auf Innenstadtstärkung und cleveres Arealrecycling

Weniger Siedlungs- und Verkehrsflächen – mehr Nachhaltigkeit. Eine Publikation des Deutschen Städte- und Gemeindebunds zeigt kleinen und mittleren Gemeinden ganz ...

08.02.2024 News
Hochschule Harz: Studierende animieren zum Flächensparen

Hochschule Harz: Studierende animieren zum Flächensparen

Viele Kommunen sind zerstreut – im wahrsten Wortsinn. Verwaltungen verfügen über mehrere Standorte und nehmen dadurch große Flächen in Anspruch. ...

Kontakt

Wir beraten Sie gerne persönlich

Ihr Ansprechpartner

Hesham Kashkari
Chief Sales Officer

kashkari@recotech.de
+49 178 8283710

ReCoTech GmbH

Jüdenstr. 50
10178 Berlin

info@recotech.de
+49 (30) 120 850 990