Whitepaper: New Work New Panic Download
News

Gewerbeimmobilien: Nachfrage und Preislage sinken

Gewerbeimmobilien: Nachfrage und Preislage sinken

Die moderne Arbeitswelt ist flexibel: Inzwischen arbeitet ein Großteil der Menschen nicht nur im Büro, sondern auch im Homeoffice – oder sogar komplett remote. Viele Unternehmen berichten deshalb von nicht besetzten Schreibtischen und leeren Flächen. Die Folge ist eine sinkende Nachfrage nach Gewerbeimmobilien: eine Entwicklung, die den Immobilienmarkt sowie Mieten nachhaltig beeinflusst.

Vom Bürokomplex zum hybriden Viertel

Eine aktuelle Studie des McKinsey Global Instituts hat den Wert von Büroräumen in neun Großstädten untersucht, unter anderem New York, London, Peking und München. So zeigt sich klar: Aufgrund der Umstellung hin zum mobilen Arbeiten sinken im Umkehrschluss die Mietpreise – und damit auch der Immobilienwert. Laut McKinsey wird dieser Prozess weiter voranschreiten. In München könnte bis 2030 beispielsweise der Bedarf an Büroflächen um 27 % niedriger sein als 2019, noch vor der Coronavirus-Pandemie.

Die Auswirkungen auf Gewerbeimmobilien in den USA sind allerdings noch gravierender. Grund dafür ist das Stadtbild: Während US-Metropolen vor allem auf Innenstädte mit Bürokomplexen setzen, sind europäische sowie japanische Unternehmensräume von Lebensqualität umgeben – das heißt: Wohnraum, Einkaufsmöglichkeiten sowie Cafés. Das macht den Arbeitsplatz attraktiver und bietet Arbeitnehmer:innen eine Motivation, das Büro aufzusuchen.

Vorteile der Marktentwicklung

Wie können also bereits bestehende Büros diese Immobilienentwicklung für sich nutzen? Hendrik Grempe, CEO der Workplace-Beratung Combine, sieht den Stand der Branche als Chance zum Neudenken. Schließlich bieten ungenutzter Raum und die Arbeit im Homeoffice die Möglichkeit, Flächen in Gewerbeimmobilien umzustrukturieren. Auch die Abgabe von Office Space sei sinnvoll, wie Grempe erklärt: „Das Potenzial für Flächeneinsparungen in den Büros ist in vielen Fällen deutlich größer als gedacht.“ So ließen sich in beiden Fällen Betriebskosten verringern.

Eine unüberlegte Flächenreduzierung oder das Streichen eines Standortes ist jedoch nicht die Pauschallösung. „Die Effizienz eines Büros richtet sich nach dem jeweiligen Unternehmenstyp“, ergänzt Manuel Panzirsch, CEO von ReCoTech. Deshalb setze eine Anpassung der Räumlichkeiten immer eine Bestandsaufnahme voraus:

  • Wie funktioniert der Betrieb?
  • Wie arbeitet die Belegschaft? Welche Aufgabenarten gibt es?
  • Wer muss mit wem kommunizieren?

Ziel ist dann, ein Flächenkonzept zu finden, das sich auf zwei Punkte konzentriert: die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens sowie die Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen.

Bei der Umstrukturierung von Büroimmobilien ist ReCoTech der Partner der ersten Wahl: Auf Basis festgelegter, unternehmensspezifischer Parameter lässt sich der Status quo der genutzten Fläche analysieren. Das algorithmusbasierte Flächenoptimierungs-Tool berechnet per Knopfdruck die bestmögliche und raumökonomischste Flächennutzung. So gelingt es, datengestützte Entscheidungen zu treffen – wirtschaftlich, ressourcenschonend und nachhaltig.

» Hier Demo anfragen

Mehr von recotech

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

22.05.2024 News
Hot Desking vs. Desk Sharing: Zwei Modelle, ein Ziel

Hot Desking vs. Desk Sharing: Zwei Modelle, ein Ziel

In der modernen Arbeitswelt dominieren flexible Arbeitsplatzkonzepte. Zwei prominente Modelle sind Hot Desking und Desksharing. Während CEOs und Angestellte die ...

08.05.2024 News
Desk Sharing in der Verwaltung: Eine Utopie?

Desk Sharing in der Verwaltung: Eine Utopie?

Tumult in Österreich: Auf rund 10.000 Quadratmetern entsteht im Salzburger Bahnhofsviertel ein neues Landesdienstleistungszentrum, das vor allem auf offene Arbeitsräume ...

03.05.2024 Arbeitswelt von morgen
Smart Office mit Sensoren: Das sind die Vorteile

Smart Office mit Sensoren: Das sind die Vorteile

Je moderner das Büro, desto besser ist die technische Ausstattung. Smart Offices gehen noch einen Schritt weiter: Durch den Einsatz ...

Kontakt

Wir beraten Sie gerne persönlich

Ihr Ansprechpartner

Hesham Kashkari
Chief Sales Officer

kashkari@recotech.de
+49 178 8283710

ReCoTech GmbH

Jüdenstr. 50
10178 Berlin

info@recotech.de
+49 (30) 120 850 990